Schönseer Abendklänge

Es laden die verschiedenen Gruppen und Kapellen des Schönseer Landes zu herrlichen Schönseer Abendklängen ein.

Bei schönem Wetter können Musikbegeisterte und Tanzfreudige die Musik auf der Bühne vorm Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) in Schönsee genießen.

Bei schlechten Witterungsbedingungen werden die "Schönseer Abendklänge" in die Gewölbehalle des CeBBs verlegt.


Die Konzerte finden jedes Jahr von Mitte Mai bis Ende August statt.

 

Die Stadt Schönsee und die Musikgruppen des Schönseer Landes wünschen Ihnen viel Vergnügen!

Folgen Sie uns auf Facebook!

Termine 2020

Schönseer Abendklänge 2020

 

 

Abendklänge statt Kurkonzerte (NT 16.08.2020)

Die Zs

Die ersten Schönseer Abendklänge sind ein voller Erfolg. Bei herrlichem Sommerwetter wurden alle Erwartungen hinsichtlich der Besucherzahlen übertroffen.

Die "Z's" spielten gekonnt auf. Musik von Hand gemacht traf an diesem Abend bei de Premiere der "Schönseer Abendklänge" voll ins Schwarze. Die gute Stimmung lag spürbar in der Luft. Die Besucher nahmen auch die Bewirtung gerne an, sodass bald Getränkenachschub erforderlich wurde.

Nachdem die Besucherzahlen der Kurkonzerte doch stark rückläufig waren, zeigte sich schon bei dieser ersten Veranstaltung, dass es an der Zeit war, etwas Neues zu versuchen. Mit den Schönseer Abendklängen ist es der Touristinformation unter der Leitung von Sandra Klein, in enger Zusammenarbeit mit dem Team um Bürgermeister Reinhard Kreuzer und den Musik- und Tanzgruppen gelungen, die Bürger des Schönseer Landes und darüber hinaus trotz der Corona-Pandemie und aller damit verbundenen einzuhaltenden Regeln zu begeistern.

Man darf sich auf die nächsten Veranstaltungen in dieser Reihe jeden Mittwoch im Sommer bis Mitte September freuen. Die weiteren Termine der Schönseer Abendklänge (jeweils ab 19.30 Uhr): Am 19. August mit der Blaskapelle Weiding, am 26. August mit den Schönseer Stammtischmusikanten, am 2. September mit der Blaskapelle Dietersdorf und am 9.September mit der Trachten- und Volkstanzgruppe Schönsee.

Sternenhimmel für die "Schönseer Abendklänge" (NT 23.08.2020)

Blaskapelle Weiding

Die Blaskapelle Weiding holt den Zuhörern musikalisch sogar die Sterne vom Himmel: Die "Schönseer Abendklänge" kommen an: Zu den Melodien wird spontan getanzt.

Nach der gelungenen Premiere mit den "Drei Z's" packte an diesem Abend die Blaskapelle Weiding ihre Noten aus. Schon vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung standen die Besucher vor dem abgesperrten Cebb-Gelände Schlange, um sich den coronabedingten Regeln gemäß in die bereit gelegte Liste am Haupteingang einzutragen.

Von Anfang an spielte die Blaskapelle Weiding bei den "Schönseer Abendklängen" sauber auf und zog immer mehr Publikum an. Schon bald waren nicht nur die auf Abstand angeordneten Stuhlreihen besetzt, auch die Bänke im angrenzenden Kurpark wurden in Beschlag genommen. Wer keinen Sitzplatz ergattern konnte, genoss eben ein Steh-Konzert.

Die Weidinger hatten für jeden Geschmack das richtige Stück in ihrem Repertoire. Der beliebte "Böhmische Traum" durfte natürlich nicht fehlen, aber auch ein Walzer, eine Uraufführung, war unter den eingängigen Stücken. Und schließlich holten die Musiker sogar den "Sternenhimmel", für den es eigentlich noch zu hell war, aufs Veranstaltungsgelände beim Cebb.

Florian Scherbl, der musikalische Leiter der Blaskapelle, trug mit seiner Moderation ebenfalls zur heiteren Stimmung bei. Die Einhaltung der Corona-Regeln tat dem Spaß keinen Abbruch. Es wurde mitgeklatscht, familienintern geschunkelt und sogar in den hinteren Reihen das Tanzbein geschwungen. Wer durstig war vom lauten Mitsingen, wurde mit Getränken verpflegt. Die Menge zollte der Blaskapelle mit lautstarkem Applaus immer wieder Anerkennung und bedankte sich am Ende der Veranstaltung mit Standing Ovations.

Noch drei Abendklänge

Die Musikbegeisterten können sich noch auf drei weitere Musikabende, jeweils Mittwoch ab 19.30 Uhr, freuen. Sie dürfen gespannt sein, welche Überraschungen Organisatorin Sandra Klein für die „Schönseer Abendklänge“ noch geplant hat. Sicher ist, dass dieser Ohrenschmaus ein Gratis-Genuss bis Mitte September ist. Bei Regen finden die Veranstaltungen im Cebb statt.

Schönseer Abendklänge nicht vom Winde verweht!! (NT 28.08.2020)

Stammtischmusikanten
Es bließ am Mittwochabend zwar gehörig, wie schon im Wetterbericht angekündigt, doch davon ließen sich die Musikliebhaber nicht abhalten. Die Zahl der Besucher am CeBB übertraf bei der Serenade aufs Neue alle Erwartungen.
Das Event zieht inzwischen eine bunte Mischung an Gästen an, die für eine kurze Zeit den Alltag vergessen können. So tummeln sich dort nicht nur Alt und Jung, Blasmusikfans ebenso wie Radler, die die Veranstaltung in ihre Tour mit einbauen. Selbst Vierbeiner wollten sich die "Stammtischmusikanten" nicht entgehen lassen und waren ganz ruhig bei den harmonischen Klängen der "Blechmusi".
 
Mit der Beleuchtung wurde ein besonderes Ambiente geschaffen. Die romantische Stimmung animierte auch diesmal zum Tanz. Die Einen hatten also ihren eigenen Tanzboden im Gepäck, der kurzerhand auf dem Pflaster ausgelegt wurde, die Anderen machten es sich lieber beim Picknick gemütlich.
"Amal klingt´s bayrisch, amal klingt´s bejmisch", kündigte Andreas Ebnet die Musiker an und erheiterte das Publikum zwischen den Stücken mit Gedichten, Geschichten und Witzen aus seiner eigenen Feder. Das kühle Lüftchen trug die Klänge durch Schönsee und so konnten auch die, die ihren Platz im Kurpark auf den Bänken fanden, das Konzert genießen.
 
Das neue Konzept von Bürgermeister Reinhard Kreuzer zeigt sich als Volltreffer und das Publikum verlangte gar nach einer Zugabe, als sich der Auftritt zu Ende neigte. Die Kapelle kam der lautstarken Bitte gerne nach und spielte gleich noch zwei Mal auf. Der Applaus galt den Stammtischmusikanten und der durchdachten Organisation von Sandra Klein, Mitarbeiterin der Tourist-Info des Schönseer Landes.

"Schönseer Abendklänge" schreiben Erfolgsgeschichte weiter (NT 06.09.2020)

Grenzlandblaskapelle Dietersdorf

Beim vierten Termin der "Schönseer Abendklänge" übernimmt die Grenzlandblaskapelle Dietersdorf das musikalische Ruder. Die erneut überraschende Besucherzahl belegt, dass dieses neue Konzertformat beim Publikum ankommt.

Die Erfolgsgeschichte setzt sich fort: Trotz kühler Abendtemperaturen ließ sich das Publikum nicht von einem Besuch bei den nächsten "Schönseer Abendklängen" abhalten. Gerüstet mit Jacken, Decken und Kissen im Gepäck standen die Musikliebhaber Schlange vor der Absperrung des CeBB-Geländes und trugen sich in die bereitgelegten Listen ein. Zu den Stammgästen, die sich bisher keinen Auftritt entgehen ließen, gesellten sich viele neue Gesichter.

Diesmal zeichnete die Grenzlandblaskapelle Dietersdorf für die Unterhaltung der Gäste verantwortlich. Nach einleitenden Worten von Orchesterleiter Markus Bayer über das "Comeback" nach der Corona-Quarantäne, legten die Musikanten einen energiegeladenen Auftritt hin. Mit großer Spielfreude präsentierten sie die einzelnen Stücke und Melodien. Die Begeisterung sprang auf das Publikum über und regte einige Paare sogar zum Tanz an. Selbst der Gehsteig vor dem Absperrband wurde kurzerhand zur Tanzfläche umfunktioniert. Und immer wieder erklang das "Prosit der Gemütlichkeit" und gab das Zeichen, um sich mit einem Schluck für die nächste Klatsch- und Tanz-Einheit zu stärken.

Dirigent Markus Bayer führte nicht nur durch das Konzert, er sorgte für einen Überraschungsmoment, als er den "Hauer Schosch" aus dem Publikum zum Duett bat, um gemeinsam mit ihm das "Hehnaauch" zu schmettern. Sowohl an den Besucherzahlen, als auch am Applaus war zu erkennen, dass sich die neue Reihe der „Schönseer Abendklänge“ bereits einen Namen gemacht und beim Publikum etabliert hat.

Für den Abschluss sorgt am Mittwoch, 9. September, um 19.30 Uhr die Trachten- und Volkstanzgruppe Schönsee. Die Musik- und Brauchtumsfreunde dürfen gespannt sein, was sich Organisatorin Sandra Klein noch ausgedacht hat.

Schönseer Abendklänge bis in die Nacht hinein (NT 11.09.2020)

Trachten- und Volkstanzgruppe

Bereits zum fünften Mal in diesem Jahr haben die „Schönseer Abendklänge“ am Mittwochabend die Menschen aus der Region aus dem in diesem Jahr oft so abwechslungslosen Alltag geholt. Vom „krönenden Abschluss“ waren die Besucher begeistert.

Die Schönsser Abendklänge haben einmal mehr die Menschen aus der Region aus dem Corona-Alltag geholt.Vom krönenden Abschluss und dem reichhaltigen Programm am vergangenen Mittwochabend, organisiert von Sandra Klein von der Tourist-Info-Schönsee und gestaltet von der Volkstanzgruppe Schönsee, waren die Besucher begeistert.

Vom guten Besuch begeistert war auch Monika Bayer, die unter den Gästen auch Bürgermeister Reinhard Kreuzer willkommen hieß und - obwohl selbst aktiv - durch den Abend führte.

Das Duett Andrea Pfaffl und Manfred Ehrentaler eröffneten den musikalischen Reigen und der unverkennbar aus der Grenzregion stammende Mundartdichter Anderl Ebnet erzählte in Gedichtform aus seiner Schulzeit, in der acht Klassen in einem Raum unterrichtet worden sind und in dem er nie etwas von Mathe oder Physik gehört hat. Zwar hat er in dieser Schule nie Plus und Minus, dafür aber "Und" und "Weg" gelernt, doch das Ergebnis war dasselbe und wie er feststellen konnte, ist auch seine Generation nicht dumm geblieben, sondern aus allen ist "etwas Anständiges" geworden.

Die Volkstanzgruppe Schönsee zeigte in Tänzen wie der Schleudermazurka, der Sternpolka, dem Böhmerwaldwalzer oder mit dem Einhänger, wie seit Jahrhunderten in der Grenzregion getanzt wird, wovon sich auch zahlreiche Volkstänzer abseits der Bühne inspirieren ließen, wobei auch der Pflasterboden kein Hindernis war. Nach dem Philosophieren über das Dengelbockerl schwang sich Anderl Ebnet auf ein solches und ließ zur musikalischen Begleitung von Martin Ebenhöch die Dengelklänge hören, die für Jahrzehnten schon am frühen Morgen durch die Dörfer schallten.

Großen Applaus gab es auch für das Quartett Martin Ebenhöch (Schifferklavier) Georg Ebenhöch (Gitarre), Martin Spitzhirn (Stoßrumpl) und dem Löffler Xaver Bayer, der zudem demonstrierte, dass auch mit einem Besen oder Schrubber der Takt angegeben werden kann und dem immer wieder während der Pause deftige Witze und Anekdoten einfielen.

Als musikalischer Überraschungsgast, der nicht auf dem Programm stand, erwies sich am Ende des Abends noch Sandra Klein von der Tourist-Info Schönsee, die auf ihrer Steirischen ihr Können bewies und um eine Zugabe nicht herumkam. An diesem Abend bewies die Volkstanzgruppe Schönsee, dass sie für das "Volk" nicht nur tanzen, sondern ihm auch einen unterhaltsamen Abend bieten kann.

Ansprechpartner:

Frau Sandra Klein - Tourist-Information Schönseer Land

Freyung 1 - 92539 Schönsee
Tel. 09674/317
Fax 09674/913067
touristinfo@cebb.de